vorherige alle

Bayerischer Brauerbund ernennt Karl-Heinz Pritzl und Bernhard Sailer zu Ehrenmitgliedern

München, 20. Mai 2019. Die Mitgliederversammlung des Bayerischen Brauerbundes hat am 16. Mai Karl-Heinz  P r i t z l, Geschäftsführender Gesellschafter der Ochsenfurter Kauzen Bräu GmbH & Co KG, und Bernhard  S a i l e r,  Seniorchef der Hofbräuhaus Traunstein Josef Sailer KG,  in Würdigung ihrer langjährigen Verdienste um die bayerische Brauwirtschaft und den Bayerischen Brauerbund zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Karl-Heinz  P r i t z l, so der Bayerische Brauerbund, sei ein „Brauer mit Leib und Seele“. 1979 trat er in die elterliche Kauzen-Bräu ein, die zum Kreis der Gründungsmitglieder des Bayerischen Brauerbundes gehört. 1995 übernahm er die Alleingeschäftsführung der 1809 gegründeten Brauerei. Zu diesem Zeitpunkt gehörte Karl-Heinz Pritzl als stellvertretender unterfränkischer Bezirksstellenvorsitzender bereits seit 6 Jahren dem Beirates des Brauerbundes angehört, in dem er bis heute, also seit 30 Jahren, die Interessen vor allem seiner fränkischen Kollegen vertritt.

1998 wurde Karl-Heinz Pritzl erstmalig in das Präsidium des Brauerbundes gewählt. Dieses Amt eines Vizepräsidenten hatte er über 7 Wahlperioden inne. In diesen 21 Jahren erwarb er sich durch Kompetenz, Gradlinigkeit und Ursprünglichkeit im Kollegenkreis ein hohes Maß an Wertschätzung.

Karl-Heinz Pritzl hat bei Verbandsveranstaltungen in München, aber auch Berlin und Brüssel immer die Fahne des Brauerbundes hochgehalten und sich stets bereitwillig in die Pflicht nehmen lassen, wenn die Anwesenheit von Vertretern des Ehrenamtes erforderlich war.

Über sein Engagement im Brauerbund hinaus hat sich Karl-Heinz Pritzl auch um die Pflege der Bierkultur im vom Wein geprägten Unterfranken verdient gemacht als treibende Kraft der von ihm mitbegründeten „Initiative Mainfranken Bier“.

Ein so langjähriger und intensiver ehrenamtlicher Einsatz zum Wohle der bayerischen Brauwirtschaft im Präsidium und weiteren Gremien des Spitzenverbandes der bayerischen Brauwirtschaft sowie für die Pflege tradierter Bierkultur könne, so der Brauerbund, nicht hoch genug geschätzt werden.

 

Bernhard  S a i l e r gehörte seit 2010 als Vizepräsident dem Präsidium des Bayerischen Brauerbundes, der Standes- und Interessenvertretung der über 650 bayerischen Brauereien, an. Zugleich stand er lange Jahre der Bezirksstelle Oberbayern des Verbandes vor. Er sei, so der Brauerbund, „als Repräsentant für das oberbayerische Braugewerbe ein Mann wie aus dem Katalog“. Als erfolgreicher Bräu verbinde er authentisches Traditionsbewusstsein mit zeitgemäßem Unternehmertum.

In seiner Laudatio anlässlich der Ehrung hebt der Brauerbund hervor, Bernhard Sailer habe sich neben der Verantwortung für die eigene über 400 Jahre alte Traunsteiner Traditionsbrauerei über viele Jahre an vorderster Front in verschiedenen Gremien des Verbandes ehrenamtlich auch für seine Kollegen engagiert. Dies sei keine Selbstverständlichkeit!

Zugleich aber brauche der Verband Vertreter der ihm angeschlossenen Brauereien, die die Achtung und Wertschätzung der Kollegen genießen, um den modernen und qualitätsorientierten bayerischen brauwirtschaftlichen Mittelstand glaubwürdig zu vertreten. Dies sei unverzichtbare Voraussetzung für die Identifikation der Mitglieder mit ihrem Verband und die Wahrnehmung als glaubwürdige Interessenvertretung der heimischen Brauer nach außen.

Bernhard Seiler habe die von ihm übernommenen Ehrenämter im Verbandspräsidium des Brauerbundes und weiteren Gremien stets ernst genommen und sich sehr engagiert in die Arbeit des Verbandes eingebracht.

Foto Karl-Heinz Pritzl ->Download

Foto Bernhard Sailer-> Download