Herrschaftliche Brauhäuser


Diese herrschaftlichen Brauhäuser sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen

Der Besuch herrschaftlicher Gebäude kann nicht nur für historisch Interessierte und Romantiker ein Vergnügen sein, sondern auch für die Liebhaber bayerischer Biere. Denn noch heute wird in einigen geschichtsträchtigen Gemäuern gebraut. Überlieferte Rezepturen, die Verwendung der vier nach dem Reinheitsgebot erlaubten Zutaten und viel Liebe zur Braukunst bringen an diesen sehenswerten Orten ganz hervorragende bayerische Biere hervor.

Schlossbrauerei Au-Hallertau

In Au i.d. Hallertau, mitten im größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt, wird bereits seit mehr als 425 Jahren Bier gebraut. Das prächtige Schloss und die Braustätte der Schlossbrauerei Au-Hallertau liegen direkt im Ortskern. Seit 1846 befindet sich das herrschaftliche Ensemble, in das die Brauerei integriert ist, im Besitz der Freiherren Beck von Peccoz. Nach alter Tradition und überlieferten Rezepten wird dort heute noch gebraut. Doch auch Neues wagt der Brauereibesitzer Michael Beck von Peccoz, der in sechster Generation die Schlossbrauerei leitet. Seine bayerischen Bierspezialitäten können direkt vor Ort im Schlossbräukeller, im Wirtshaus des Schlosses mit gemütlichem Biergarten, genossen werden. (http://auerbier.de)

 

Fürst Carl Schlossbrauerei zu Ellingen

Gegenüber der von weitem sichtbaren barocken Ellinger Schlossresidenz befindet sich die Fürst Carl Schlossbrauerei zu Ellingen, welche sich heute noch in Familienbesitz befindet. Geleitet wird die fränkische Schlossbrauerei von der siebten Generation der Fürstenfamilie von Wrede. Im Rahmen einer Brauereiführung können die Besucher unter anderem das barocke Sudhaus und den Gärkeller der kleinen Privatbrauerei besichtigen. Und wer erleben möchte, wie die traditionsbewusst gebrauten Fürst Carl Biere schmecken, kann diese gleich nebenan im Fürst Carl Bräustüberl oder im wunderschönen Biergarten mit Blick auf die imposante Residenz versuchen.
(https://www.fuerst-carl.de)

 

Fürstliches Brauhaus Wallerstein

Wahrhaft fürstliches Bier wird im Fürstlichen Brauhaus Wallerstein im schwäbischen Landkreis Donau-Ries gebraut. Erbprinz Carl-Eugen zu Oettingen-Wallerstein führt heute die Geschäfte der Fürstenfamilie, welches zum ältesten noch bestehenden Hochadelsgeschlecht Europas gehört. Das Fürstliche Brauhaus braut bereits seit 1598 beste Biere - in handwerklicher Tradition und natürlich nach dem Bayerischen Reinheitsgebot.

Das 14 km entfernte Barockschloss Baldern, ebenfalls im Besitz der Familie zu Oettingen-Wallerstein, liegt in traumhafter, ländlicher Kulisse und steht für Veranstaltungen sowie Führungen offen.                      
(https://fuerstwallerstein.de)